Neue Achatschnecken

Am Tag der offenen Tür bekam der Bio-Club zwei neue große Achatschnecken geschenkt.  

Die großzügige Spende kam von Frau Gebler, die vor wenigen Jahren ihr Referendariat an der Gustav-Heinemann-Schule erfolgreich abschloss. 

Zunächst kamen sie noch in einer großen Transportbox unter, bis ihr richtiges Terrarium fertig eingerichtet war. Seit einigen Wochen machen sie es sich auf Moos, Ästen und in der Erde gemütlich. 

 

 

Bei diesen beiden Exemplaren handelt es sich um Art Achatina immaculata. Sie sind - wie auch unsere anderen Achatschneckenarten - in Afrika beheimatet und brauchen vor allem Wärme und Feuchtigkeit. Zum Schlafen vergraben sie sich meistens im Erdboden, weswegen man manchmal ein scheinbar leeres Terrarium vorfindet. Wir freuen uns über den Zuwachs und werden in nächster Zeit weitere Achatschnecken-freundliche Pflanzen hinzufügen.