Ist was drin??

Am 08.12.2017 war es wieder soweit - im Herbst oder Winter werden die Nistkästen kontrolliert und von altem Nistmaterial befreit, damit im Frühjahr wieder neue Bewohner einziehen können.

Was wir dieses Jahr zusammen mit Herr Schwabe vom Nabu finden konnten, seht ihr in diesem Beitrag.

Der Winter bricht an und alle Vogelfamilien haben schon seit Monaten ihre Nester verlassen. Bevor die nächste Brutsaison startet, werden alle Nistkästen kontrolliert. Dadurch weiß man, welche Vogelarten die bereitgestelten Behausungen genutzt haben und bekommt auch einen Hinweis darauf, welche Nistkästen und Standorte besonders beliebt sind. Bei dieser Gelegenheit wird altes Nistmaterial entfernt, damit sich die Vögel im neuen Jahr gleich frisch einrichten können. 

Herr Schwabe machte mit einigen Schülerinnen und Schülern des Bio-Clubs die Runde über das Schulgelände und erklärte uns dabei Interessantes über die Nester der Vögel. Bei jedem neuen Nistkasten waren wir gespannt, ob etwas darin sei.

Tim war unser Haupt-Protokollführer. Schließlich sollen die Beobachtungen festgehalten werden, damit man sie über die Jahre hinweg vergleichen kann. Manolo, Paula, Leony, Amelie und Olivia trugen die Leiter.

Nistkasten Nr. 1 war leider leer, doch bei Nistkasten Nr.2 wurden wir bereits mit einem schönen Nest belohnt. In Nr. 3 haben Blaumeisen gebrütet, in der Nr. 4 haben sich Kohlmeisen sehr gemütlich mit Moos und Tierhaaren eingerichtet. Das Nest der Spatzen hat uns auch sehr gut gefallen. Sie stopfen den Nistkasten geradezu voll und legen die Eier in eine kleine Höhle. Als zusätzliches Nistmaterial haben wir in den verschiedenen Kästen u.a. Federn von fremden Vögeln gefunden, kurze Wollfäden und in einem Nest sogar das Band eines gelben Sacks.

Trotz Kälte und Schneeregen marschierten wir mit der langen Leiter tapfer von Baum zu Baum, stets angetrieben von der Frage: "Was ist im Nächsten drin?"