10 000 Euro vom Förderverein der GHS für den neuen Schulgarten

Lange ist es her, dass die Gustav-Heinemann-Schule einen Schulgarten hatte. Nun ist es wieder soweit: Vor dem Bio-Club-Raum am Pavillon 1 werden gerade die Zäune gezogen und die ersten zwei großen Beete angelegt. Dies alles ist möglich, weil der Förderverein der Gustav-Heinemann-Schule 10000 Euro zur Verfügung stellt, um die Grundlagen für einen solchen Garten zu legen.

Von dem Geld werden der Zaun, ein Gartenhaus mit Regenwassergewinnung und Gartengeräte angeschafft. Die ersten Schülerinnen und Schüler (Klasse H9a) waren bereits im Garten fleißig und haben die Löcher für die Fundamente ausgehoben.  In den kommenden Wochen werden Schülerinnen und Schüler im Arbeitslehreunterricht das Gartenhaus bauen.  Mitte Mai kommen Kartoffeln, die uns Katharina Mittelstraß von der Universität Kassel (Staatsdomäne Frankenhausen) zur Verfügung stellt, in den Boden.  Dies dient der Bodenverbesserung und die Schülerinnen und Schüler können im Herbst die erste Ernte einbringen.

Der Schulgarten wird von den Lehrerinnen Jana Benedetti und Heike Schaumlöffel mit der Bio-Club-Gruppe „Biologie und Naturschutz im Schulgarten“ betreut.  Außerdem werden Schülerinnen und Schüler den Schulgarten im Arbeitslehreunterricht sowie im Biologieunterricht nutzen.  Der Sitzkreis, der im nächsten Schuljahr noch entstehen soll, kann natürlich in allen Fächern genutzt werden.

Sollten Sie Interesse an der Arbeit des Fördervereins haben oder durch eine Mitgliedschaft oder Spende den Förderverein unterstützen wollen, können Sie sich hier informieren.